Job mit Zukunft

Ausbildung Soziale Alltagsbegleitung

Die Soziale Alltagsbegleiterin oder der Soziale Alltagsbegleiter ist eine ausgebildete Kraft, die zur lebensweltorientierten Begleitung und Betreuung von betreuungsbedürftigen Menschen im Alltag in Ergänzung zu anderen Angehörigen von Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen befähigt ist.

Die Tätigkeiten der Sozialen Alltagsbegleiterin oder des Sozialen Alltagsbegleiters werden in ambulanter Form im Wohnbereich der oder des Betreuten erbracht. Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich und bei den Aktivitäten des täglichen Lebens werden unter Berücksichtigung der Anordnungen der oder des Betreuten sowie von in Sozial- oder Gesundheitsberufen tätigen Personen eigenverantwortlich erbracht.
 

Zu den Aufgaben der Sozialen AlltagsbegleiterInnen zählen insbesondere:

Alle angeführten Tätigkeiten in Zusammenarbeit mit KundInnen!

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Unterstützung bei Besorgungen außerhalb des Wohnbereiches (etwa Einkaufen, Post, Apotheke, Behörden)
  • Zubereitung bzw. Unterstützung bei der Einnahme von Mahlzeiten
  • Förderung von Kontakten im sozialen Umfeld
  • Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger
  • Aktivierung und Motivierung betreuungsbedürftiger Menschen
  • Dokumentation


Voraussetzung für die Ausbildung Soziale Alltagsbegleitung:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Erfolgreicher Abschluss der allgemeinen Schulpflicht (9 Schulstufen)
  • Gesundheitliche Eignung (ärztliche Untersuchung nicht älter als zwei Wochen)
  • Unbescholtenheit (Auszug aus dem Strafregister nicht älter als drei Monate)
  • Vollimmunisierung gegen COVID-19

 

Günstige persönliche Voraussetzungen

  • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Freude an der Begegnung mit alten und betreuungsbedürftigen Menschen
  • Offenheit, Freundlichkeit, wertschätzender Umgang
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit sich selbst und andere wertungsfrei zu beschreiben und reflektieren
  • Erste Hilfe Kurs im Umfang von 16 Stunden in den letzten 2 Jahren
  • Führerschein der Klasse B


Ausbildung Soziale Alltagsbegleitung insgesamt 140 Stunden

  • Der theoretische Teil (100 Stunden) findet an zwei bis drei aufeinanderfolgenden Wochentagen (fallweise am Wochenende) jeweils von 8.30 bis 17.30 Uhr an verschiedenen Kursorten der Volkshilfe Niederösterreich statt.
  • Den praktischen Teil (40 Stunden) kann man wohnortnahe absolvieren.
  • Die kommissionelle Abschlussprüfung findet in Form eines ausführlichen Prüfungsgespräches anhand eines Fallbeispieles statt.
  • Lehr- und Lernziele: Von den KursteilnehmerInnen wird neben der aktiven Teilnahme (Mitarbeit, Einbringen der eigenen Erfahrungen und Persönlichkeit ...) an den Unterrichtsveranstaltungen,  Eigeninitiative, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung  und Selbständigkeit zur Erreichung der Lehr- und Lernziele erwartet.


Aufnahmeverfahren

Bewerbung

Schriftliche Bewerbung, Motivationsschreiben sowie Lebenslauf über unsere Website unter:
jobs.noe-volkshilfe.at/stellenangebote.html

Nachdem wir Ihre Bewerbung gesichtet haben nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf und besprechen die nächsten Schritte des Bewerbungsprozesses.
 

Ausbildungsdauer

5 Wochen

MindesteilnehmerInnenzahl

15 TeilnehmerInnen

Ausbildungskosten 

1.290,- Euro pro Person

LEITER FACHAKADEMIE SENIORINNENANGEBOTE

DGKP Markus Dallinger, MSc

T: 02622 / 82200-6614

markus.dallinger[at]noe-volkshilfe.at

ASSISTENTIN PERSONALENTWICKLUNG

Judith Hauer

T: 02622 / 82200-9510

judith.hauer[at]noe-volkshilfe.at

Zurück