Bundesländer

Job mit Zukunft

Ausbildung zur Heimhelferin und zum Heimhelfer

Die Heimhelferin bzw. der Heimhelfer betreut und unterstützt im Sinne der Förderung von Eigenaktivitäten und der Hilfe zur Selbsthilfe Menschen aller Altersstufen. Die Aufgaben umfassen Aktivitäten, die normalerweise zur Selbstversorgung der Privatsphäre gehören.

Besondere Bedeutung kommt der Heimhilfe in der Betreuung und Unterstützung von chronisch kranken Menschen und Menschen mit altersbedingten Einschränkungen zu. Diese Menschen brauchen eine bedarfs- und bedürfnisgerechte Unterstützung, um die eigenen Kräfte gezielt zur Erhaltung der bestehenden Eigenaktivität einzusetzen.

Zu den Aufgaben der Heimhelferin und des Heimhelfers zählen insbesondere

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Unterstützung bei Besorgungen außerhalb des Wohnbereiches (etwa Einkauf, Post, Apotheke, Behörden)
  • Zubereitung bzw. Unterstützung bei der Einnahme von Mahlzeiten
  • Förderung von Kontakten im sozialen Umfeld
  • Beobachtung des Allgemeinzustandes und Herbeiholen der erforderlichen Hilfe
  • hygienische Maßnahmen
  • Unterstützung bei der Basisversorgung einschließlich Unterstützung bei der
  • Einnahme und Anwendung von Arzneimitteln
  • Unterstützung von Pflegepersonen
  • Dokumentation


Allgemeines Erscheinungsbild und Haltung

Heimhilfe als Dienstleistung

Laut §121 Abs. 4 StGB unterliegen alle Personen, die eine Tätigkeit in einer Einrichtung des Gesundheitswesens ausüben der Verschwiegenheitspflicht.
Das äußere Erscheinungsbild ist die beobachtbare Grundlage zum Aufbau von Vertrauen in die persönliche und fachliche Kompetenz der Heimhilfe. Saubere Dienstkleidung, gepflegte Haare und Nägel sowie ausreichende persönliche Körperhygiene sind die Voraussetzung für jede Form der körpernahen Dienstleistung.


Voraussetzungen für Ausbildung zur Heimhelferin / zum Heimhelfer

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Erfolgreicher Abschluss der allgemeinen Schulpflicht (9 Schulstufen)
  • Gesundheitliche Eignung (ärztliche Untersuchung nicht älter als zwei Wochen)
  • Unbescholtenheit (Auszug aus dem Strafregister nicht älter als drei Monate)


Günstige persönliche Voraussetzungen

  • Führerschein der Klasse B
  • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Offenheit in der Begegnung mit Menschen
  • Die Fähigkeit sich selbst und andere wertungsfrei zu beschreiben und reflektieren


Ausbildung zur Heimhelferin / zum Heimhelfer insgesamt 400 Stunden

  • Der theoretische Teil (200 Stunden) findet an zwei bis drei aufeinanderfolgenden Wochentagen (in der Regel Montag und Dienstag) jeweils von 8:30 bis 17:30 Uhr an verschiedenen Kursorten der Volkshilfe Niederösterreich statt.
  • Den praktischen Teil (200 Stunden) kann man wohnortnahe absolvieren und zwar 120 Stunden an einem Stützpunkt für Mobile Betreuung und 80 Stunden in einer stationären bzw. semistationären Einrichtung.
  • Wir unterstützen gerne bei der Organisation der Praktikumsplätze. Die Einteilung der Praktikumsstunden liegt in der Eigenverantwortung der LehrgangsteilnehmerInnen in Absprache mit den Praktikumsstellen.
  • Die kommissionelle Abschlussprüfung findet in Form eines ausführlichen Prüfungsgespräches anhand eines Fallbeispieles statt.
  • Lehr- und Lernziele: Von den KursteilnehmerInnen wird neben der aktiven Teilnahme (Mitarbeit, Einbringen der eigenen Erfahrungen und Persönlichkeit ...) an den Unterrichtsveranstaltungen,  Eigeninitiative, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung  und Selbständigkeit zur Erreichung der Lehr- und Lernziele erwartet.


Aufnahmeverfahren

Bewerbung

Schriftliche Bewerbung, Motivationsschreiben sowie Lebenslauf per E-Mail an:
bewerbungen@noe-volkshilfe.at

Nach dem wir Ihre Bewerbung gesichtet haben werden Sie zu einem BewerberInnentag / Informationsveranstaltung eingeladen, welche die nächste Stufe das Auswahlprozesses um einen Ausbildungsplatz darstellt.
 

Ziel des BewerberInnentages / Informationsveranstaltung

  • Vorstellung der Ausbildungseinrichtung durch die Kursleitung
  • detaillierte Information über den organisatorischen Ablauf der Ausbildung, die Lehrinhalte und Methoden, die praktische Ausbildung sowie das abschließende Prüfungsgespräch
  • Information über Arbeitsbedingungen (Gehalt, Grundausstattung, Arbeitszeit, Betriebsvereinbarung, Sozialleistungen...)
  • Persönliches Aufnahmegespräch (im Rahmen der Informationsveranstaltung oder bei einem individuellen Termin)
  • Über die Aufnahmeentscheidung werden die BewerberInnen zeitgerecht informiert.

Ausbildungsdauer

14 Wochen bei durchschnittlich 18 Wochenstunden Theorie und 16 Wochenstunden Praxis

MindesteilnehmerInnenzahl

15 TeilnehmerInnen

Ausbildungskosten 

1.710 Euro pro Person

Wir bilden HeimhelferInnen auch kostenlos aus! 

Erkundigen Sie sich bitte auch in Ihrer regionalen AMS Geschäftstelle über individuelle Untersützungsmöglichkeiten im Bezug auf unsere Ausbildung!

Diese Ausbildung ist eine Ausbildung gemäß der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Ausbildung und Prüfung der Angehörigen der Sozialbetreuungsberufe im Rahmen des Niederösterreichischen Sozialbetreuungsgesetzes 2007.

LEITER FACHAKADEMIE SENIORENANGEBOTE

DGKP Markus Dallinger, MSc

T: 02622 / 82200 6614

markus.dallinger@noe-volkshilfe.at

Nächster Lehrgang in Wiener Neustadt

Landesgeschäftsstelle
Grazer Straße 49-51
2700 Wiener Neustadt

Anfang 2020
Bewerbungen sind laufend möglich

Nächster Lehrgang in Sankt Pölten

Steingöttersaal
Prandtauerstraße 4
3100 Sankt Pölten

September bis Dezember 2019
Noch Restplätze vorhanden!

Nächster Lehrgang in Hollabrunn

September bis Dezember 2019

 

Bewerbungen sind laufend möglich

Zurück