Bundesländer

1. NÖ Krebsinformationstag in Krems


In den Räumlichkeiten der Karl Landsteiner Privatuniversität in Krems fand am Freitag, 25.10.2019 der 1. NÖ Krebsinformationstag statt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und sagte im Gespräch mit Moderatorin Regina Preloznik: „Die Betroffenen und ihre Angehörigen sollen bei dieser Veranstaltung sehr viele Informationen erhalten, damit sie über die neuesten Behandlungsmethoden Bescheid wissen.“

In den letzten Jahren habe es in diesem Bereich unglaublich viele Fortschritte gegeben und „deshalb ist es uns im Bundesland Niederösterreich sehr wichtig, weiter in Forschung und in die besten Behandlungstherapien zu investieren“, führte sie weiter aus. „Im Universitätsklinikum Krems wird beispielsweise die Strahlentherapie ausgebaut“, hob sie hervor. Geforscht werde in Niederösterreich aber auch im Krebstherapiezentrum MedAustron in Wiener Neustadt. „Es war für uns entscheidend, dass im MedAustron-Zentrum eine Behandlung über die E-Card möglich ist“, betonte Mikl-Leitner.

Rektor Rudolf Mallinger meinte: „Diese Veranstaltung richtet sich an die von Krebs betroffenen Menschen. Dabei wird über ein Thema informiert, das uns alle sehr berührt. Die Medizin hat in den letzten Jahren große Fortschritte in der Bekämpfung von Krebs gemacht.“

Im Zentrum der öffentlich und kostenlos zugänglichen Veranstaltung standen die Schwerpunktthemen Brust-, Darm- und Lungenkrebs. Renommierte Mediziner und Fachpersonen hielten Vorträge, die zu Diskussionen anregten. Ziel der Veranstaltung war es, umfassend über die Möglichkeiten der Früherkennung, über die Risikofaktoren, die Behandlung und die Versorgung zu informieren. Hierbei durfte auch die Volkshilfe Krems mit einem Informationsstand mit dabei sein, und über die Möglichkeiten der Unterstützung im Krankheitsfall informieren.

Mit dabei waren LtgSST Barbara Kermer, RL Roswitha Neuwirth und PPL Sabine Meister

Text: Roswitha Neuwirth

25. Oktober 2019