Wertvoller Zivildienst bei der Volkshilfe

Zivildiener sind bei der Volkshilfe herzlich willkommen.

„Seinen Zivildienst bei der Volkshilfe abzuleisten stellt einen wertvollen Beitrag eines jungen Menschen für die Gesellschaft und für sich selbst dar“, führt Ewald Sacher, Präsident der Volkshilfe, aus. Seit Jahren verstärken immer wieder junge Männer das Team der Volkshilfe in Krems für 9 Monate und leisten wertvolle Unterstützungsarbeit.

„Gerade jetzt, wo alles über den Personalbedarf im Pflege- und Betreuungssystem spricht, ist den Zivildienern für ihre Entscheidung zu danken, bei uns ihren Dienst abzuleisten“, so Sacher weiter.

„Ob fallweise als Begleiter im Betreuungsteam, ob im Büro, beim Telefondienst oder bei manuellen Tätigkeiten, sie verstärken die Einsatzkraft unserer Sozialstationen. Darüber hinaus stellt diese Zeit auch ein soziales Lernen für jungen Menschen dar, das sie für ihr weiteres Leben gut gebrauchen können!“

Ende Juli endet für Maximilian Schweinzer aus Krems sein neunmonatiger Zivildienst bei der Volkshilfe-Sozialstation Krems, wo er von der Kolleg*Innenschaft gerne aufgenommen wurde. Präsident Sacher, Serviceassistentin Brigitte Vogler und die stellvertretende Regionalleiterin DGKP Elisabeth Polt dankten ihm anlässlich seines bevorstehenden Ausscheidens und wünschten ihm für seine weitere Zukunft alles Gute. „Ich kann anderen Interessierten nur empfehlen, sich für diesen Einsatz als Zivi im Sozialbereich zu bewerben“, meint Maximilian Schweinzer.

Foto v.l.: Brigitte Vogler, Elisabeth Polt, Maximilian Schweinzer, Ewald Sacher

Text: Ewald Sacher

18. Juli 2022