Österreich-Tour für die Abschaffung von Kinderarmut machte Station in Krems

 

Für insgesamt zwei Wochen tourt Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich, durch ganz Österreich, um sich für die Abschaffung von Kinderarmut und die Einführung einer Kindergrundsicherung stark zu machen. Am Freitag wurde Station in Krems gemacht.


350.000 Kinder und Jugendliche leiden in Österreich unter Armut und Ausgrenzung. Die Pandemie hat die Armut und ihre Auswirkungen weiter verschärft. 47.000 Kinder sind im Vergleich zum Vorjahr noch dazugekommen. „Auch in Niederösterreich sind 12 Prozent der Kinder bis 14 Jahre armuts- und ausgrenzungsgefährdet. Diese Kinder erleiden durch den permanenten Existenzdruck körperliche und seelische Schäden, die sie oft ein Leben lang begleiten. Deshalb fordern wir als Volkshilfe, die durch das System geschaffene Kinderarmut in Österreich endgültig abzuschaffen.“, sagt Ewald Sacher, Präsident der Volkshilfe Österreich.


„Wir haben die Idee einer Kindergrundsicherung in einem europaweit einzigartigen Modellprojekt getestet. Aus den ersten Forschungsergebnissen ist deutlich ablesbar, dass unsere Kindergrundsicherung wirkt. Wir wissen auch, dass sich das Modell spätestens nach zehn Jahren für den Staat rechnet – gesündere Kinder und längere Bildungswege, bedeuten auch weniger Krankenstände und weniger Arbeitslose in der Zukunft.“, ist Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich überzeugt.


Petition zur Abschaffung von Kinderarmut gestartet

Die Volkshilfe hat daher eine Petition für die Einführung einer Kindergrundsicherung in Österreich gestartet. Sollte diese politische Forderung Realität werden, kann Österreich das erste Land weltweit werden, dass Kinderarmut erfolgreich abgeschafft hat. Im Rahmen einer 14-tägigen Tour sollen nun möglichst viele Menschen über Kinderarmut informiert und natürlich auch mobilisiert werden. Die Tour bringt engagierte Menschen aus der Zivilgesellschaft, Kunst, Kultur, Sport und Politik zusammen.


Niederösterreich kann Kinderarmut abschaffen!

Am Freitag, den 25. Juni lud die Volkshilfe zur Protestaktion gegen Kinderarmut am Täglichen Markt in Krems ein. Ebenfalls vor Ort waren Volkshilfe-Präsident Ewald Sacher, Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger und Bgm. Reinhard Resch. Unterschreiben konnte man die Petition gegen Kinderarmut live vor Ort oder online auf: www.kinderarmut-abschaffen.at/petition


Text: Ruth Schink

28. Juni 2021

Service-Hotline

Tel. 0676 / 8676