Die Menschen zählen auf einen

Zum internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember berichten Freiwillige über ihr Engagement in der Volkshilfe Niederösterreich.

Jede Woche macht sich Petra Weghofer auf, um ihren Besuchsdienst bei einem älteren Herrn im Bezirk Mödling zu absolvieren. Sie freut sich auf den Besuch und auf gute Gespräche. Außerdem wird häufig Schach gespielt. „Der Besuchsdienst ist fix eingeplant. Es ist so, wie wenn jemand anders jede Woche zum Tennis geht. Wir lachen sehr viel miteinander“, berichtet Weghofer begeistert von ihrem Engagement. Dabei habe der Besuchsdienst keinerlei Pflichtcharakter. Petra Weghofer macht die Besuche ganz zwanglos und freut sich jedes Mal darauf.

So wie sie sind mehrere hundert Menschen freiwillig in der Volkshilfe NÖ aktiv. Sie helfen bei der Kinderbetreuung, besuchen alte Menschen, reparieren kaputte Gegenstände oder engagieren sich ehrenamtlich in einem der zahlreichen Vereine der Volkshilfe NÖ.

Gerhard Furtenbacher hilft jede Woche freiwillig in einem Hort im Bezirk Baden mit. Der dreifache Großvater arbeitet gerne mit Kindern. „Sie sind unsere Zukunft. Es macht einfach Freude und ich kann einen wertvollen Beitrag leisten“, ist Furtenbacher überzeugt. Die Zusammenarbeit mit den hauptamtlich tätigen Pädagoginnen läuft reibungslos. „Wir sind ein Team. Ich erhalte viele positive Rückmeldungen von den Kolleginnen“, freut sich Furtenbacher.

Den Mehrwert einer freiwilligen Tätigkeit für beide Seiten hat auch Andreas Haker erkannt. Der Amstettner ist Initiator des Reparatur Cafés. Damit konnte er ein Angebot schaffen, das es bisher in der Stadt im Mostviertel noch nicht gab. „Der Umweltschutz und der Gemeinschaftsgedanke stehen für mich im Vordergrund. Außerdem lerne ich viel über Technik und kann mein eigenes Wissen an andere weitergeben“, unterstreicht Haker die Gründe seines freiwilligen Tuns.

Allerdings müsse man als freiwilliger Helfer auch genau überlegen, was man tun wolle und wieviel Zeit man in dieses Engagement investieren möchte. „Man muss sich bewusst sein, dass die Menschen auf einen zählen, Helfer und Besucher gleichermaßen“, ist sich Haker sicher.

Gerhard Furtenbacher rät dazu, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein. „Wenn etwas anders ist als gedacht, muss man die Ehrlichkeit haben zu sagen, ich höre wieder auf. Ich hab mir das anders vorgestellt“, so der aktive Pensionist.

Von den Vorteilen eines freiwilligen Engagements in der Volkshilfe NÖ ist auch Petra Weghofer überzeugt. „Ich arbeite gerne in Ruhe und selbstständig. Meine beruflichen Erfahrungen im Umgang mit Menschen kann ich für den Besuchsdienst gut nutzen. Wenn ich Unterstützung brauche, bekomme ich sie von den Mitarbeiterinnen der Sozialstation oder vom Freiwilligen-Management“, erklärt Weghofer.

Freiwillige werden in der Volkshilfe NÖ vom Freiwilligen-Management betreut. Sie erhalten eine Einschulung und sind im Rahmen ihrer Tätigkeit unfall- und haftpflichtversichert. Dazu die Freiwilligen-Managerin der Volkshilfe NÖ, Bettina Lanzenberger: „Wir sind uns des hohen Wertes des freiwilligen Engagements bewusst und wollen die Menschen dabei bestmöglich unterstützen. Deshalb sagen wir zum Internationalen Tag des Ehrenamtes ein herzliches Danke an alle Freiwilligen für die großartige Arbeit!“

Interessierte Personen können sich über alle Möglichkeiten freiwilliger Tätigkeiten auf der Website der Volkshilfe NÖ informieren:
Infos Freiwillige

Foto (vlnr): Foto Andreas Haker, Initiator des Reparatur Cafés Amstetten, Petra Weghofer, freiwillige Helferin im Besuchsdienst Bezirk Mödling, Gerhard Furtenbacher, freiwilliger Helfer im Hort Bezirk Baden

Fotos & Text: Bettina Lanzenberger

 

newsletteranmeldung
volkshilfe.in ihrem bezirk
Bitte auswählen

Volkshilfe Niederösterreich | SERVICE MENSCH GmbH | Grazer Straße 49-51, 2700 Wiener Neustadt, Austria
MAIL center [at] noe-volkshilfe [dot] at | TEL 02622 / 82200-0 | FAX 02622 / 82200-12 | Drucken